Freitag, 24. August 2007

Donnerstag, 23. August 2007

3D-Retro

Tja! Wo bekommt man jetzt bloß diese coolen 3d-Brillen her?

Created with Admarket's flickrSLiDR.

3D-Retro


Add to my blog

Exklusiv: Bilder aus dem BILDblog-Werbefilm mit Anke Engelke und Christoph Maria Herbst


(Bildquelle: Flickr/Arschpopeng)
Das erste Mal wird der Spot am Donnerstag, 23. August, um 18:20 Uhr auf MTV gezeigt.
Das Haus in dem der Spot spielt.

Anke Engelke

Noch mal Anke Engelke

Christoph Maria Herbst

Jede Lüge braucht einen Mutigen, der sie zählt

Christoph Maria Herbst & Anke Engelke

noch einmal Christoph Maria Herbst & Anke Engelke

Die beiden kurz vor ihrem ersten Kuss

Ein merkwürdiges Geschenk



Link: sevenload.com

Freizügiges wieder frei zugänglich auf Flickr - Auch für Deutsche


(Bildquelle: Flickr/Stinco di Porco)
Wer et noch nicht mitbekommen haben sollte:
Die deutschlandspezifische Flickr-Zensur hat ein versöhnliches Ende jefunden.
Unter "Your account" kann man ab sofort janz unten auf der Seite die "CONTENT FILTERS" editieren.
Nach Klick auf "EDIT lässt sich der "SAVE SEARCH" von "ON" auf "OFF" schalten..

Viel Spaß beim Durchforsten

MySpace.com - Drummergirl - 21 - US - www.myspace.com/intimatedrummergirl

Frauen in Unterwäsche bei intimen HandlungenMySpace.com - Drummergirl - 21 - US - www.myspace.com/intimatedrummergirl

Nach dem Rechten sehen

Die TAZ mit einer krassen wie auch wahren Geschichte, die das Leben schrieb.

Mittwoch, 22. August 2007

Die spinnen doch die Amerikaner!

Hier ist der endgültige Beweis, dass die Amerikaner ein Rad ab haben

Ein Ding an der Glocke.

Die gehören doch in Quarantäne gesteckt.

Deutsche Professoren entdecken das Web 2.0 für sich

noch ein bischen verkrampft...
noch ein wenig unbeholfen...

aber dennoch: Hut ab Herr Prof. Dr. Harald Lesch
Professor für theoretische Astrophysik Universität München

Dienstag, 21. August 2007

Nevermind - Baby heute - ein Porno-Star?

(via Flickr)
(via Flickr)
Das nackte Baby auf der Nirvana-Platte Nevermind ist heute 17 Jahre alt und fühlt sich offenbar wie der größte Pornostar der 90er Jahre. (mehr dazu HIER)
10 Jahre nach den Aufnahmen zu den legendären Nirvana-Album mit Titeln wie "Smells like Teen Spirit" u.a. hat der Heranwachsende sich noch einmal abbilden lassen.

Es gibt ein Leben nach Skype.

Interessanterweise gab es bei mir kurz vor dem Totalzusammenbruch von Skype, einen Partiärzusammenbruch meines Skypeaccounts, der sich für mich als scheinbarer individueller Overkill darstellte.

Skype hat mir alle meine persönlichen Kontakte gekilled.

Und wie das so üblich ist, bei (wenn auch nicht ganz so) neuartigen Angeboten:
Ich habe natürlich keinerlei backup gemacht.

Sprich: Die Kontakte sind weg!

Und das waren Kontakte! Ich sag´s Euch!
- Ein Exil-Berliner aus den Philippinen, der mich mehrfach trotz andauernder Ignoranz meinerseits immer wieder kontaktierte. (ich habe es einfach nicht übers Herz gebacht in zu blocken
- Alte Bekannte, mit denen ich eigentlich nicht wirklich mehr etwas zu tun habe, die sich aber jedesmal, wenn sie mich als Online entdeckt haben, genötigt gefühlt haben, mich zu kontaktieren.

etc, etc.

Nachdem ich im Laufe der Zeit festgestellt habe, was Skype mir täglich an Arbeitszeit raubt, habe ich mich größtenteils als offline oder bschäftigt anzeigen lassen.
Nachteil: Diejenigen, die mich erreichen sollten, dachten fortan, ich sei eben nicht erreichbar.

Jetzt bin ich seit ca. 2 Wochen komplett raus und siehe da: Ich vermisse nichts, ich habe mehr Zeit zum Arbeiten und die Menschen, die mich erreichen wollen, können dies nach wie vor tun, nur eben wieder über eMail oder in dem sie mich anrufen.
Und wer eine Telefonhörer in die Hand nimmt oder eine eMail schreibt, hat im Normalfall auch etwas zu sagen.

Gefällt mir irgendwie besser.

Conclusio: Skype...Instant Messaging, etc. produziert jede Menge Kommunikation, die nicht wirklich notwendig und oft sogar störend ist.

Reden ist Silber... Schweigen ist Gold?

Weiterspinnende Gedanken hierzu in den Kommentaren sind erwünscht.

Datenschutzerklärung

(Formulierung in Anlehnung der Vorlage des "Lawblogs") Das sollten Sie wissen Das Weblog von Hausmeister Pachlke nimmt den den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und ich der Betreieber halte mich an die Regeln der Datenschutzgesetze. In der nachfolgenden Erklärung finden Sie einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden können und in welchem Umfang diese Daten Dritten zugänglich gemacht werden könnten. Datenverarbeitung In den unvermeidlichen Serverstatistiken werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser übermittelt. Dies sind: * Browsertyp/ -version * verwendetes Betriebssystem * Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) * Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) * Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen Cookies Ich verwende keine Cookies. Kommentare, Emails Informationen, die Sie auf meinem Blog eingeben oder mir in sonstiger Weise übermitteln werden, errfasse ich auch. Das betrifft etwa Kommentare, Namen, Email-Adressen und ULRs, die Sie in die entsprechenden Kommentarfelder eintragen. Diese Angaben geschehen freiwillig und werden in keiner Weise überprüft, die Verwendung von Pseudonymen etc. ist möglich. Ich weise darauf hin, dass Name, angegebene Webseite und Kommentare für jeden Benutzer der Seite einzusehen sind. Daten werden auch erfasst und gespeichert, wenn Sie Emails an uns senden. Auskunftsrecht Wir würden Ihnen gern Auskunft über die bei uns gespeicherten persönlichen Daten geben. Wir wissen allerdings nicht mehr, als Sie auch. Dieses wenige Wissen teilen wir im Rahmen der gesetzlichen Auskunftsansprüche allerdings gern nochmals mit Ihnen. Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung Ihrer Daten haben, dann senden Sie einfach eine Mail an unsere Adresse - die finden Sie im Impressum.
 
Livecommunity powered by six groups

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.