Samstag, 19. Mai 2007

Ende erste Halbzeit: Stuttgart ist Deutscher Meister

Stuttgart ist Meister

2 Minuten später:

Shalke ist Meister


Ick komme nicht umhin, auch aus dem Urlaub wat zu bloggen:
(bitte nicht an die Gast-Blogger verraten)

15:55 - Schalke 04 ist Deutscher Meister

... mal sehen, wie lange das anhält

G8 - Gipfel 2007 in Heiligendamm: Kulisse&Wirklichkeit


Kulisse&Wirklichkeit
Originally uploaded by sophie_lucille.
Ein Suchbild zum G 8 -Gipfel in Heiligendamm.



„Growth and Responsibility“

Suche die Teilnehmer

Letzter (ausführlicher) Bericht von Franz vor dem gemeinsamen Urlaub

16. Mai

Einen wunderschönen Guten Abend.
Nach der Panamapassage sind wir ja nach Norden ins nicht so sonnige Kalifornien fahren. Am Wochenende genauer am Samstag in aller Frühe sind wir in den Hafen von Los Angeles eingelaufen. Wir haben einen wirklich guten Lotsen gekriegt, der auch wirklich nötig war. Wer sich den Spaß mal machen möchte kann sich ja mal eine Karte von Long Beach raussuchen, den Hafen müsste man ganz gut erkennen. Der ist nämlich riesig aber sehr verwinkelt. Der weg zum Liegeplatz war ein regelrechter Zickzack Kurs. Und teilweise war es richtig eng. Aber wie gesagt, dank einem guten Lotsen und drei Robben, die sich das rege Treiben von einer Boje angeschaut haben, war das alles machbar. Glücklicherweise fiel das große Kolbenziehen aufgrund von Werkzeug und Ersatzteil Mangel hier aus, so dass ich nach dem Mittag an Land gehen konnte. Eigentlich hätte es sich angeboten nach LA Reinzufahren und sich die ganzen Sehenswürdigkeiten anzuschauen oder sogar in einen der vielen Freizeit Parks zu fahren. Aber alleine macht das ja auch keinen Spaß und der Schiffsmechaniker konnte erst nach dem Kaffe, was zum wegfahren aber schon wieder zu spät gewesen wäre. Also bin ich mit dem leitenden Ingenieur nach Long Beach gefahren. Erst ging es zum Wal Mark wo sich der Chief vor allem eine Lesebrille kaufen wollte. Aber im Wal Mark gibt es zwar einen Optiker, die verkaufen aber keine Lesebrillen. Also sind wir einmal durch Wal Mark geschlendert, haben für einen schmalen Taler allerhand Kram gekauft, den man eigentlich gar nicht braucht und sind weiter gezogen. Zwecks Lesebrille sind wir von einem Supermarkt der inzwischen auch Apotheke ist zu einer Apotheke gefahren, die inzwischen auch Supermarkt ist. Dort gab es glücklicherweise auch Lesebrillen. Also den Chief glücklich gemacht. Der Gedanke ist insofern lustig, dass der Chief vom alter und vom Aussehen eher meinem Opa und nicht meinem Boss entspricht. Und nun ist es ja nun nicht alltäglich, dass man als 21 Jähriger Azubi mit dem Schätzungsweisen um den 60 Jahre alten Ingenieur Lesebrillen kauft. Nun gut. Mittlerweile war es auch Kaffe zeit, was bedeutet das der Schiffmechaniker Richtung Downtown fahren konnte. Treffen wollten wir uns in einem Restaurant. Auf dem Weg zu diesem ist der Chief noch mal kurz in einen Erotikladen gegangen. Er kam mit einer kleinen schwarzen Tüte raus. Was auch immer er gekauft hat.
Im Hooters, dem besagten Restaurant, habe ich dann nicht nur den SM sondern auch zwei Kollegen getroffen, die ebenfalls gerade mit einem Schiff in Long Beach liegen.
Für alle die Hooters nicht kennen. Das ist eine amerikanische fast Food Restaurantkette, Aber das Niveau liegt über Burger King und MC Donalds. Das besondere an dieser Kette ist der Dresscode der Kellnerinnen, der aus Hotpants und engen Oberteilen besteht. Es sind aber nicht nur Seeleute dort zu finden sondern auch Familien mit kleinen Kindern und Geburtstags-Gesellschaften. Jedenfalls, nachdem wir etwas dort gesessen haben und sich meine zwei Kollegen sowie der Chief wieder zum Hafen aufgemacht haben, bin ich mit dem SM zum Strand gelaufen. Langsam wurde es nämlich abends und es galt einen netten Ort zu finden, wo man diesen verbringen kann. Der Strand mit Blick auf Terminal Island (den Hafen befindet sich auf einer kleinen Insel) war zwar so ganz nett aber so richtig Bars und Strandpromenade gab es dort nicht. Also haben wir uns vom Taxi zur Seebrücke bringen lassen. Da war aber bis auf viele Angler auch nicht viel los. Also weiter am Strand entlang, irgendwann sind wir dann zu einer kleinen Bucht gekommen wo eine Strandhütte stand, aus der Musik drang, die von außen mit Laternen beleuchtet war und wo auch viele Menschen gesessen haben. Wir wollten gerade rein, als wir ein Schild entdeckten, dass uns die ganze Geschichte als Barmitzwa Feier verkaufte. Hungrig (bei Hooters hatten wir nichts gegessen) zogen wir geknickt zurück leider war die Gegend in die es uns verschlagen hatte etwas weit ab vom Schuss. So ging es per pedes zurück zur Seebrücke. Da entdeckten wir ein Restaurant, das der Beschilderung nach zu urteilen selber Bier braut. Dort war es aber voll. Also mit dem Taxi zurück zu Hooters, was getrunken, was gegessen und einmal die Straße rauf gelaufen. Mittlerweile war es auch schon relativ spät, so dass die ganzen Bars, die man bei Tageslicht nicht als solche erkannt hat aufmachten. Wir sind dann in ein türkisches Restaurant gegangen, wo es Bauchtänzerinnen und Wasserpfeifen gab. Ohne Sicht auf die Bautänzerin, einen Kaffe und eine Wasserpfeife später ging es die inzwischen geradezu volle Straße weiter rauf. Ursprünglich wollten wir in ein von außen sehr unscheinbares Etablissement, doch auf Dresscode hatten wir nicht so richtig Lust. Eigentlich wollten wir schon aufgeben, als wir an einem Eckfenster in einem zweiten Stock eine spärliche bekleidete Tänzerin entdeckten. In einer Seitenstraße haben wir uns also in eine Schlange gestellt. Als wir drinnen waren entpuppte sich die ganze Chose als Disco. Es wurde zwar nicht gerade die Musik
gespielt, auf die mein Kollege und ich stehen eher so Rap und R’n’B. Das Publikum sah auch dementsprechend aus. Aber es herrschte eine ganz gute Stimmung und da wir eh nur wegen den Tänzerinnen rein gegangen sind war die Musik auch nicht so wichtig. Wir stellten uns in eine Ecke und schauten dem ganzen Treiben eine Weile zu. Um Sache etwas abzukürzen. Ich habe dort noch eine aus Pennsylvania stammende Krankenschwester, die wie Rugby spielt und die eigentlich aus Kalifornien weg
will, kennen gelernt. Die Uhrzeit hat mich glücklicherweise vor dem gerettet, was das dämmerlicht verhüllt hat. Das soll jetzt in kleinster Weise fies gemeint sein, wir hatten uns ganz nett unterhalten, aber sie wurde langsam etwas aufdringlich, so dass ich ganz froh war als wir 0100 Uhr abgehauen sind. Der nächste Morgen war etwas hart. Aber da Sonntag war, hatte ich den Nachmittag bis zum Auslaufen frei. Zum auslaufen haben wir wieder einen sehr guten Lotsen bekommen. Dieses Mal haben wir fast einen Schwimmkran mitgenommen. Als ich dann von der Brücke gekommen bin, habe ich einen riesigen Delphin Schwarm gesehen, der unser Schiff eine ganze Weile lang flankiert hat. Teilweise kamen die Tiere bis auf wenige Meter an das Schiff ran. Am Montag ging es dann San Francisco rein. Leider war das Wetter ziemlich mies, sodass man nicht allzu viel gesehen hat. Die Golden Gate Bridge, unter der wir ja hindurch gefahren sind war in Nebel und Wolken gehaucht. Hinter der Brücke war es dann aber erstaunlicherweise wieder relativ klar, sodass man ein ganz gutes Panorama auf die Stadt hatte. Der Hafen selber ist auf der andren Seite der Bucht in Oakland.
Am Dienstag, wie hätte es anders sein können ging es nicht wie geplant am frühen
Morgen los. Einer unserer Lukedeckel war beschädigt. Wenn der Luckendeckel den Laderaum nicht vollständig Wasserdicht abdichtet, darf das Schiff nicht auslaufen. Also mussten wir erstmal auf einen Inspekteur des Germanischen Lloyd warten. Der GL ist der Tüv in der Seefahrt. Der hat aber entschieden, dass das Schiff ohne Reparatur weiterfahren kann. Wenn wir jetzt sofort hätten auslaufen können, wäre es zu einfach gewesen. Denn die San Francisco Lotsen, müssen vier Stunden vor dem auslaufen benachrichtigt werden. Also anrufen und vier Stunden warten. Das auslaufen selber verlief dann aber ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Bei Sonnenschein sind wir dann aus dem Golden Gate auf den Pazifik hinaus gefahren. Für neun Tage gibt es jetzt erstmal kein Land gibt. Aufgrund von Stürmen auf dem Pazifik fahren wir sehr nördlich durch die Straße von Unimak. Es wird also von Tag zu Tag kälter und auch unruhiger. Heute waren es dann auch nur noch 9° C. Da ich Aufgrund des Feiertages heute nur einen halben tag hatte, war mir das aber herzlich Egal. Morgen ist ja dann auch schon
wieder Freitag, womit schon wieder fast eine Woche geschafft ist.
Also noch eine schönes langes Wochenende.
Franz

Mittwoch, 16. Mai 2007

http://www.uberwach.de/ - Ick bin dabei

Dataloo! det is derzeit det innovativste wat ick kennen tue in der Blogosphäre.
Mach mit bei der Aktion Überwach!

Welche Ministerien schauen auf Dein Blog?
Großartig!


Einfach den code in Euer Weblog einbetten und schon seid ihr dabei!

Beste Grüße an meine Suchmaschinenbenutzerleser

(Suchmaschinenbenutzerleser: ein Wort, das bei Google im Übrijen - man staune und wundere sich - Null Ergebnisse zeiticht)

So liebe Suchmaschinen-Benutzer:

Hubertus Albers ohne Perücke September 1965 emsdetten ist ein deutscher Komiker alias Atze Schröder Definitionen von atze schröder im web Paris Hilton nackt schalke 04 atze schröder hubert albers berliner zoo knut define Atze Schroeder hubertus albers hubertus albers ohne Perücke hubertus albers+atze schröder jesus christus geburt jesus hat dich lieb knut eisbär pachulke hubertus albert paris hilton gif paris hilton porn pictures putzfrau porno schalke raus


Det sind Eure Begriffe, wo ihr einjejeben habt und dann merkwürdigerweise in der Ergebnisliste ooch wirklich auf mein Blog jeklickt habt.
Wenn ihr euch det jetze mal anschaut, dann werdet ihr feststellen, dass et bei mir nicht viel zu holen jiebt.

Dienstag, 15. Mai 2007

Suchbegriffe



Det bin ick







Det sind die Hits von gestern







Und det sind die Suchbegriffe, die für die vielen Besucher verantwortlich sind.

Pictobrowser: Creative Commons-Bilder als Slideshow

(alle Bilder sind unter Creative Commons / some rights reserved lizensiert)
Bilder von MR+G (Flickr) [Name unbekannt]

Hubertus Albers - Auch nur ein Fake?

(Auszug aus einer fiktiven Lagebesprechung im Management Atze Schröders)

Managment:

"Ey Leute! Hört mal! So geht das aber nicht. Oliver Pocher kommt zu Harald Schmidt in die ARD ....und Atze ? Lass uns mal überlegen, wie wir es anstellen können, dass Atze wieder mehr ins Gerede kommt. Wenn die das bei so einem unfähigen ArsXXXXXX, wie Oliver Pocher hinbekommen, müssten wir das doch mit unserem Oberproll aus dem Ruhrgebiet locker überbieten können."


Praktikant:
"Lass uns doch in der Blogosphäre eine Kampagne lostreten"


Management:
"Blogowas?"


Praktikant:
"Das sind lauter so Spinner, die sich zum größten Teil auf sich selbst beziehen, von einander abschreiben und ihre Recherche größtenteils auf Wikipedia beschränken."


Management:

"Wikiwas?"


Praktikant:

(verdreht die Augen)
Also wir machen das folgendermaßen:

  • Wir streuen das Gerücht, dass Atze Schröders Echtname "Hubertus Albers" ist

  • Es dauert nicht lange und das Gerücht wird in Wikipedia unhinterfragt in die Wikigraphie von Atze eingearbeitet

  • Dann verklagen wir Wikipedia

  • Im Nullkommanichts bekommt das die Blogosphäre mit (wie gesagt, die tummeln sich da eh jeden Tag)

  • Dann entfacht sich ein Feuerwerk der Entrüstung

  • Dann ziehen wir die Klage zurück

  • Der Rest ist ein absoluter Selbstläufer

  • Sobald Spiegel-Online über die Sache berichtet, erklären wir, was Sache ist


EFFEKT:
ATZE IST WIEDER IN ALLER MUNDE


(und Oliver Pocher ärgert sich, dass er nicht selber auf diese Idee gekommen ist)

Montag, 14. Mai 2007

noch 423 klicks auf det Viejo und ich hab die 10.000er Marke erreicht

Ern_a Pachulke sacht wie et is! - Die Berlin-Kolumne

Da bin ick monatelang auf Platz I bei Google, wenn man den Suchbegriff "Pachulke" einjiebt und plötzlich ist Ern_a Pachulke vor mir.Erna Pachulke sacht wie et is! - Die Berlin-Kolumne
Wie hat sie denn det jemacht?
Is ja echt knorke!
Den Fehdehandschuh nehm ick auf.....
....weess nur noch nicht wie...
vielleicht sollte ich mich mal mit Erna auf´n Kaffee treffen oder so...?

Mal kieken!

Find ick auf jeden Fall super!
Kommt Bewegung in die Sache!

Top Ten Suchanfragen

(was mich am meisten erstaunt ist,das "Knut der Eisbär" immer noch läuft und das vor "Porno")

paris hilton nackt
www.spiderman.de
Paris Hilton nude
paris hilton porno
knut eisbär
anti schalke
anti schalke bilder
schalke 04 lustig
paris hilton
vorschau porno anschauen

Ehrensenf und so

also....det mit Ehrensenf hat mir nu echt keine Ruhe jejeben.
Heute war ick beim Sport und da hah ick die Gunst der Stunde jenutzt und die Leute mal jefragt, ob sie ein Frau Namens Katrin Bauernfeind kennen.
Zehn leere Blicke ruhen auf mir.

Die: "Wer?"

Icke: "Katrin Bauernfeind von Ehrensenf!"

Die: "Von wat?"

Icke: "Na mensch...Ehrensenf uff Spiegel-Online.

Die: "Spiegel-Online"?

Det fällt mir immer wieder auf.
Wieviele Deutsche sind mittlerweile online? über 60 Prozent?
Wenn ick kleene Kinder und richtig alte Leute abziehe, komme ick dabei bestimmt auf nahezu 80 %.
Jetzt denkt eener wie icke, wo mittlerweile den janzen Tach lang im Netz ist (soweit det meine Arbeit als Hausmeister zulässt), die sind alle wie icke oder bzw. wahrscheinlich sind die noch mehr im Netz als icke, weil die nicht zwischendurch ab und an den Schulhof fegen oder kaputte Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzen müssen.

Wie kommt et denne, dass von 10 Leuten, mit denen ick Sport mache (und det sind nicht allet Hausmeister, sonder eene Künstlerin, een Schlosser, een Lehrer ....) keen einzija Katrin Bauernfeind von Ehrensenf kennt? (Jut Hubertus Albers kannten die ooch nicht, aber det is eene andere Jeschichte)

Ich habe allmählich det dringende Jefühl, dass wir hier in der Blogosphäre uns nicht klar über die Bedeutung dessen sind, worin wir uns bewegen, wo wir unsere Reputation herholen, mit oder an wem wir uns messen, wat von Bedeutung ist und was nicht.
Von den 60% - gloob ick zumind. - benutzen doch 95% det Internet für eMail, Deutsche Bahn, Wetter.com und Porno. 4% machen denne noch Online-Spiele und wir sind die restlichen 1 % !

Bischen mager, oder?

...und Katrin Bauernfeind erreicht auf Google auch gerade mal 512 Treffer! (Pachulke erreicht 20.500.... das nur mal so nebenbei!)

Annagram der Woche

FABRIKANTEN DER UNI

Wer rausbekommt, von was das ein Annagram ist, erhält bei dem nächsten Blogger-Meeting, bei dem wir zeitgleich anwesend sind, ein Bier von mir spendiert.
(kleiner Tipp: Hat was mit Ehrensenf zu tun)

Pocher und Schmidt in einer Sendung


Im (!) KULTURTEIL" (!) des Spiegels jefunden:
Harald Schmidt Show: ARD holt Oliver Pocher als Verstärkung
Hatte ick also recht damit, dass Schmidt nicht in der gleichen Liga spielt wie Jürgen Kuttner
Det is doch nur noch abgründig! Das Harald Schmidt so wat mit sich machen lässt.
Det nennt man glob ick "Aufmerksamkeitsökonomie", wat die da betreiben.
Kuttner jedenfalls hat det nicht nötig!

Ehrensenf - Das Buch

Katrin auf allen Hochzeiten.

Na, hoffentlich überspannt sie den Bogen nicht"

Endlich: Photo von Atze Schröder ohne Perücke

HIER klicken.

und das soll er angeblich auch sein. ist er nicht, sondern Klaus Meine von den Scorpions. Wat man ooch HIER nachlesen kann. (Danke an Don Farrago für den Hinweis)


ach ja und hier behauptet doch wahrhaftig jemand, Atze Schröder wäre unter dem Namen Hubertus Albers geboren worden. Kann ick mir ja gar nicht vorstellen.

Photo von einem Mann Namens Hubertus oder werde ich hier etwas nur ver- albers_t

Komisch.... da jebe ick in Google Bildersuche "Hubertus Albers" ein und gelange auf det Photo: (updäht: Det Photo war uff der Website von Atze Schröder und die ham det kurz, nachdem ick det verlinkt habe, da wieder runterjenommen. Jetzt verweise ick einfach mal auf die Website http://www.fliegende-bauten.de, der hat det erstens jespeichert und zweitens einen netten Bericht darüber jeschrieben)

schon seltsam!

Relaunch bei zeit.de

vorher:


nachher:


Sonntag, 13. Mai 2007

Noch mal zu Atze Schröder

Wer et noch nicht kennt:
Wenn man für een x-beliebiget Wort im Internet nach einer Definition sucht, kann man in Google-Eingabefenster schlicht das Wort "define" und eine Doppelpunkt ":" eingeben und dann den Begriff oder die Begriffspaarung dahinter: Also beispielsweise "Albertus Huber" oder eben "Atze Schröder". Google wirft dann die Definition raus.
Bei der Eingabe von "Atze Schröder" ergibt sich dabei Folgendes:

"Definitionen von "Atze Schröder" im Web:

* Atze Schröder (''eigentlich: Hubertus Albers, * 27. September 1965 in Emsdetten) ist ein deutscher Komiker.

de.wikipedia.org/wiki/Atze_Schröder"

Ganz großes Kino


Link: sevenload.com

Datenschutzerklärung

(Formulierung in Anlehnung der Vorlage des "Lawblogs") Das sollten Sie wissen Das Weblog von Hausmeister Pachlke nimmt den den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und ich der Betreieber halte mich an die Regeln der Datenschutzgesetze. In der nachfolgenden Erklärung finden Sie einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden können und in welchem Umfang diese Daten Dritten zugänglich gemacht werden könnten. Datenverarbeitung In den unvermeidlichen Serverstatistiken werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser übermittelt. Dies sind: * Browsertyp/ -version * verwendetes Betriebssystem * Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) * Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) * Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen Cookies Ich verwende keine Cookies. Kommentare, Emails Informationen, die Sie auf meinem Blog eingeben oder mir in sonstiger Weise übermitteln werden, errfasse ich auch. Das betrifft etwa Kommentare, Namen, Email-Adressen und ULRs, die Sie in die entsprechenden Kommentarfelder eintragen. Diese Angaben geschehen freiwillig und werden in keiner Weise überprüft, die Verwendung von Pseudonymen etc. ist möglich. Ich weise darauf hin, dass Name, angegebene Webseite und Kommentare für jeden Benutzer der Seite einzusehen sind. Daten werden auch erfasst und gespeichert, wenn Sie Emails an uns senden. Auskunftsrecht Wir würden Ihnen gern Auskunft über die bei uns gespeicherten persönlichen Daten geben. Wir wissen allerdings nicht mehr, als Sie auch. Dieses wenige Wissen teilen wir im Rahmen der gesetzlichen Auskunftsansprüche allerdings gern nochmals mit Ihnen. Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung Ihrer Daten haben, dann senden Sie einfach eine Mail an unsere Adresse - die finden Sie im Impressum.
 
Livecommunity powered by six groups

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.