Samstag, 12. Mai 2007

Namen gibt´s....., da kann sich keiner ein Bild von machen! Atze Albers zum Beispiel oder Hubertus Schröder.

(HINWEIS: es geht in diesem Artikel weder um Atze Schröder noch geht es um Hubertus Albers, die mir alle beide völlig unbekannt und schnuppe sind und die auch wirklich so gar nichts miteinander zu tun haben müssen.)
Meine Atze beispielsweise nenn ick imma Schröder, weil der unserem Altbundeskanzler so ähnlich sieht. Meine Atze wohnt in der Hubertus -Str. und ist ein großer Freund von Hans Albers.
Hubert, Hubertus, Albert, Albers, albern, Atze, Kutte, Hotte, Meier, Schröder...
Die Reihe ließe sich unendlich fortsetzen.



Wenn man jetzt wahllos unter Zuhilfenahme beispielsweise eines Zufallsgenerators vier dieser Namen in Google eingibt und sich die Ergebnisse anschaut, kommt man zu erstaunlichen Ergebnissen.
242 Einträge sind hier bei Google zu finden.
(Stand 12.05.2007: 17:32)
Jetzt sind es schon 727 Einträge
(Stand 12.05.2007: 18:26)
800 Einträge (Stand 13.05.2007: 10:30)
943 Einträge (Stand 13.05.2007: 11:30)

Ohne die Anführungsstriche komme ick auf platz 112 von 371 31 von 726....



Die völlig zufällige generierte Wortpaarung "ätzend Schröder" ergibt hingegen 17.500 Einträge.

Mal sehen, wie sich das in den nächsten Tage so entwickelt.

Frage ist nur: Welcher Anwalt kommt jetzt auf die Idee Google abzumahnen, wejen Beihilfe zur Entanonymisierung?

und für diejenigen unter euch, die jetzt nur Bahnhof verstanden haben, hier ein nettes - völlig zusammenhangsloses Video - nur so.... zum Amusement!


und am Ende noch ein Link zu etwas anderem völlig Zusammenhanglosen

und noch zu etwas Weiteren

next07: Home

Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier gibt es alle Vorträge der next07 auf einer Seite.

Bei Sumpfnoodle entdeckt: Photoshoping A Big Girl into A Model

Det ist jefaked, wette ick:

Photoshoping A Big Girl into A Model - Click Here for more great videos and pictures!

Onelinr Channel: Pachulke

Onelinr Channel: Pachulke
Öfter mal wat Neuet:
HIER könnt ihr mir ooch eene Nachricht hinterlassen.
Wat det dann bringen soll. weess ick aber auch nicht.

World Sunlight Map - So sieht det also von oben aus...cool


World Sunlight Map

Von einem, der die Frauen liebte

Da hat sich einer eine Flickr-Diashow mit wunderschönen Frauen zusammengestellt.
HIER klicken

Das hat wiederum mich inspiriert, mal nach freien Bildern schöner Frauen zu recherchieren.
(alle Bilder sind unter creative-commons zum kommerziellen Gebrauch sowie zur Weiterverarbeitung freigegeben)

Da gibt es viel zu entdecken!
Viel Freude wünsche ich dabei:





























Boris Schapiro von der jüdischen Gemeinde zu Berlin über Hass und wie man ihn überwinden kann.


Auf WatchBerlin findet man immer wieder sehenswerte Videobeiträge zu den unterschiedlichsten Themen. Ein derzeit sehr empfehlenswerter Videoanbieter

Spiegel-Watch-Blog "Hilfe die Erde schmilzt"


Oliver Gehrs unterzieht jeden Montag den "Spiegel" einer Blattkritik. http://www.watchberlin.de/vipo/portal/watchberlin_video_62828?pg=0


"Die Erde schmilzt! Nichts neues, aber für den Spiegel gibt es zumindest neue Ansätze für eine Titelgeschichte. Oliver Gehrs zeigt was dahinter steckt..."

Nackte Kultur bei Pachulke

Jetzt mach ick ooch mal eenen auf Kultur. (danke an Herrn Paul Heckmann)
....und berichte über einen kulturellen Event in Mexiko:
Aber seht selbst:
Spencer Tunick macht uff Kunst in Mexiko....


(Bildquelle: Flickr/Fer02/Fernando Carmona González)


(Bildquelle: Flickr/Fer02/Fernando Carmona González)

(alle folgenden Bilder von Flickr/SpinningHead/Name unbekannt)


Freitag, 11. Mai 2007

Abschied: Katrin von Ehrensenf verabschiedet sich

Kurz und schmerzlos und dann ooch noch so nebenbei.
Ick befürchte ja, dass die vielen Vertretungen in letzter Zeit so ´ne Art Casting waren und wenn ick ehrlich bin, jefallen hat mir von denen keine(r).
Die waren alle so bemüht und haben letztlich ooch nur versucht Katrin zu kopieren.
Und der Typ.... na.... bleibt mal bei ner Frau als Moderatorin: Ist einfach netter anzuschauen.
Ausser natürlich ich mach dette.

Link: sevenload.com


Link: sevenload.com

Wowereit im Schweizer Videocast über bundespolitische Absichten

Leider nicht zum einbetten.

Ein Gespräch über Macht, Geld und die Triebkräfte des Lebens. HIER klicken.

Das islamische Wort - Das Pendant zum Wort zum Sonntag


HIER kann man sich die Sendung anhören

und HIER gibt es das Transcript

Endlich hab ick ooch mal so een Art Stöckchen zujeworfen bekommen

Der Mac von Dataloo hat diesen Fragebogen an mich weiterjereicht und ick hab mich gleih mal hinjesetzt und ihn beantwortet.
Hat Spaß jemacht----Danke Mac!

1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast…
„Der kleine Maulwurf und der Schneemann.“ Ick schätze ick dürfte da demnächst die Hundertergrenze überschreiten. Ich muss det immer mal wieder mit meiner Tochter anschauen. Det jiebt et dann ooch als Buch. Det wiederum haben wir schätzungsweise schon 1.543 mal angeschaut. (Fernsehen jiebt et bei uns ja eijentlich nicht…nur manchmal wat uff´m Notebook)

2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast…
Muss ick passen…..
3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen…
Gerald Departieu, Charlie Chaplin, Robert de Niro, Jack Nicholson, Shirley MacLaine, Nicole Kidman
4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen…
Til Schweiger, Dieter Bohlen, Oliver Pocher, Paris Hilton (ach… die letzten drei sind jah keene Schauspieler?....Hmmmm? für wat sind die denn dann berühmt?....hmmmm? …Keene Ahnung!)
5. Ein Film aus dem Du regelmäßig zitierst
Donnie Brasco mit Al Pacino: „Ey man... piss die Wand an”

6. Ein Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt…
Grips-Theater: Linie 1 „Ey Du, Ey Du….hör mir mal hör mir mal zu“….oder „Fahr mal wieder U-Bahn“ oder oder oder bis vor kurzem jab et die janzen Filmausschnitte mit die Lieder auf Youtube…jetze leider nicht mehr
7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast…
Det war mal bei eener Berlinale, … da war ick im Delphi jewesen und vor dem eijentlichen Film jab et eenen fünfminütigen Vorfilm von der Firma „IDUNA“. Da kam ein Typ in den Vordergrund (so als wäre er auf der Bühne vor der Leinwand…. War aber im Film…nicht in echt) und der Typ spricht plötzlich direkt det Publikum an und studierte mit uns einen Kanon ein „Der Hahn ist tot“ glaube ick war det und det Typ hat den Kinosaal in drei Hälften einjeteilt und die dann dirigiert. Und denne hat er et unterbrochen und jesagt, dass die in der Mitte zu laut seien…..wat witzigerweise auch wirklich jestimmt hat…. Wahrscheinlich, weil die von rechts und links zum Teil dachten sie jehören noch zur Mitte.
8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte…
Schindlers Liste

9. Ein Film, den Du besitzt…
La Strada, Cyrano der Bergerac, die Liebenden von Pont–Neuf, Don Camillo und Peppone
10. Nenne eine/n Schauspieler/in, die ihre Karriere nicht beim Film startete und die dich mit ihren/seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat…

Mario Adorf (der ist eigentlich Boxer)

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?

12. Schon mal in einem Kino geknutscht?
Yup
13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist…
Spiderman IV - X

14. Hast Du schon jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Ja…genau einmal und det war bei Short Cuts von Robert Altman
15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat…
Det war bei vielen….aber mit am heftigsten war´s bei Cyrano der Bergerac und noch schlimmer bei Zeit des Erwachens mit Robert de Niro


16. Popcorn?

Never ever….
17. Wie oft gehst Du ins Kino?
Jewünschte Anzahl: einmal die Woche….realisierte Anzahl: 3 mal im Jahr
18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?
oh man…. Wenn ick det noch wüsste….eener der letzen war „BABEL“ mit Brangelina. Ein absolut geiler erstklassiger, spannender, abjefahrener Film. Und det nicht wegen Brangelina, sondern wejen der Regie und dem Konzept und überhaupt…. Der absolute Knaller oder wie Svensonsan sajen würde: „Janz grosset Kino“

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?
Historienschinken?....ick hab gloob ick keen Lieblingsgenre!

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?
Eliot das Schmunzelmonster
21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?
Die „Rentnergang“ oder so ähnlich hies der. Da war ick 15 oder so und hatte eene Vorschau mit 4 lustigen Szenen gesehen und wollte deshalb unbedingt in den Film….die vier lustigen Szenen kamen dann so ziemlich jenau am Anfang det Films und det wars dann. Man! War det langweilig!
22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?
Das weinende Kamel
23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?
Freitag der 13…..auf Video jesehen mit ca. 10 anderen Leuten und nach 5 min. in die Küche verschwunden und nur noch den Film jehört….ansehen konnte ick mir det nicht. Und alle 5 min. kamen von den Leuten neue dazu, die mir in der Küche Gesellschaft jeleistet haben.
24. Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?
Alle Hausmeister Pachulke-Filme natürlich

traffic hoch zehn

Sollte der Relaunch von Pachulkes Blog gleich so heftige Auswirkungen haben?
Meen Verkehr hat sich über Nacht uff jeden Fall mehr als vervierfacht.
Whow!
Wenn det so weiterjeht, werde ick endjültich zur Medien - Nutte!

Ick schätze mal, dass det irjentwat mit "Green Tea Girlie" zu tun hat.
Wenn man "Green Tea Girlie" derzeit in Google eingibt, erscheint Pachulkes Weblog auf Platz 1.
War jah keene Absicht...
Schon irre

Donnerstag, 10. Mai 2007

The Internet is for porn

Reiseziele 2.0

Dank mal wieder an Ehrensenf:
http://www.tripbase.com/travel.do
Bei Tripbase kann man sich das Reiseziel anhand von 5 stufenlos einstellbaren Parametern aussuchen lassen.

Nightlife: 0
Dining: 8
Shopping: 0
Nature: 10
attraction: 10

also...bei der Einstellung wäre ich auf vieles, aber nicht auf New York oder Paris gekomm

9. Mai vor der Pazifikküste Mexikos

Einen wunderschönen Mittwochabend.
Die ruhige Zeit ist vorbei. Irgendwie ist seit dem Auslaufen in Savahnnah nur noch Stress. Aber der Reihe nach.
Nachdem unser Schiffsmechaniker von seinem Kurztrip nach Deutschland wieder zurückgekehrt ist (sein Pass war abgelaufen und er ist von Kanada aus nach Berlin geflogen, um einen Neuen zu beantragen), muss ich wieder in den Häfen auf die Brücke. In Savahnnah waren das auch mal eben vier Stunden. So nach Feierabend, da freut sich das Überstundenkonto.
Fairerweise muss ich aber noch sagen, dass ich am 1. Mai, weil Feiertag, tagsüber kaum gearbeitet habe. Die Freizeit habe ich dann mit dem 3. Offizier an Land verbracht.
Gut in Savahnnah gibt es nicht wirklich viel zu sehen. Am Fluss existiert ca. eine ein Kilometer Promenade, mit vielen Restaurant und Souvenirläden. Ansonsten ist diese Stadt so interessant, wie amerikanische Kleinstädte eben interessant sind. Savahnnah muss früher wohl ein wichtiger Baumwollehafen gewesen sein. Der Süden der USA halt. Was man unter anderem daran erkennt, dass die Schwarzen arbeiten und die weißen eher überwachenden Tätigkeiten nachgehen. Ansonsten gab es Grund sich über amerikanische Behörden aufzuregen.
Folgendes ist geschehen.
Zwei Tage zuvor hat ein Vorarbeiter der Hafenarbeiter in Norfolk massig Sonnenblumenkerne gegessen. Die Schalen hat er zu einem sauberen Haufen aufgeschichtet an Deck gelassen. Jetzt kam in Savahnnah die Agrarbehörde an Bord, die sicherstellen soll, dass keine Schädlinge in die USA eingeschleppt werden. Diese Menschen sahen nun die Sonnenblumenkerne und wollten uns ein dickes Bußgeld aufdrücken. Dass das amerikanische Sonnenblumenkerne sind und das wir besseres zu tun haben als amerikanischen Hafenarbeitern hinter her zu räumen wollten sie anfangs nicht wirklich akzeptieren. Irgendwann muss das Bordmanagment die Beamten wohl weich geklopft haben. Jedenfalls sind wir ohne Bußgeld zu zahlen davon gekommen. Als kleine Anmerkung sei gesagt, dass ich noch nie so dreckige Häfen wie in den USA gesehen habe. Auf dem gesamten Hafengelände liegt Müll rum. Selbst in China ist es nicht so dreckig. Wie auch immer. Nach Savahnnah ging es durch die Karibik nach Mannzinilo. Das ist ein Hafen der direkt neben der Atlantikeinfahrt zum Panamakanal liegt. Traditionell soll es dort viele Columbianerinnen geben, die ihre Körper für Geld feilbieten. Die philippinische Besatzung war auch schon ganz aufgeregt, zumal wir erst spät am Abend auslaufen sollten. Aber wie das Leben so spielt, aren wir zum Kaffee wieder draußen. Die Nacht haben wir vor den Toren des Panamakanals geankert, um beim ersten Tageslicht hinein zufahren. Anfangs war das eine ganz schöne Rennerei für mich. Weil ständig irgendwelche Lotsen und Inspekteure an Bord kamen und gingen. Das hieß für mich von der Brücke (ganz oben) zur Lotsenpforte (fast ganz unten), die Leute dort aufsammeln und wieder zurück zur Brücke. Wir haben zwar einen Fahrstuhl, aber bei tropischen Temperaturen, einschließlich einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 80% macht das trotzdem keinen Spaß. Nachdem soweit erstmal alle Menschen an beziehungsweise wieder von Bord waren, ging es auch schon zur ersten Schleuse. Die Bremen Express ist ein Panamax Schiff. Das heißt das Schiff wurde so gebaut, dass es gerade noch so durch die Schleusen im Panamakanal passt. Soll heißen, dass wir zu beiden Seiten noch einen knappen Meter Platz haben. So einen Containerriesen Punktgenau in die Schleuse zu steuern ist schon eine ganz schöne Maßarbeit. In den Schleusen selber, wurde das Schiff von acht Lokomotiven auf seinem Kurs stabilisiert. Das ganze Schleusen hat ewig gedauert, zumal die Schleusen aus mehreren Toren bestehen. Kurz nach 10.00 Uhr waren wir aus der ersten Schleuse raus. Danach folgte ein großer Frischwassersee und der eigentliche Kanal. Die Landschaft ist wie man sich Regenwald vorstellt. Viel grün, viele Bäume und was sonst noch alles dazugehört. Am morgen sind die Nebelschwaden emporgestiegen, am Ufer lagen faul Krokodiele rum, Papageien sind herum geflogen. Insgesamt war die Passage zum bestaunen der Natur wunderbar. Aber man ist ja auf keiner Kreuzfahrt. Am Ende des Kanals warten ja wieder zwei Schleusen auf einen. Also wieder der gleiche Stress wie am Anfang. Was ganz lustig war, war die Aussichtsplattform an der letzten Schleuse. Hunderte Panamesen haben sich dort die Schiffe angeschaut, wie sie den Kanal passieren. Vor einigen Jahren wäre ich auch noch einer der Zuschauer gewesen. Na ja so ist das halt. Am frühen Abend waren wir dann also im Pazifik. Ziemlich fertig vom langen Tag war ich auch früh im Bett. Irgendwie hat dem Chief die Idee, den verpassten Sonntag Montags nachzuholen nicht so doll gefallen, sodass es Montags wie gewohnt um 06.00 Uhr losging. Die Aussicht, dass wir am nächsten Wochenende in Long Beach (Los Angeles) liegen werden und dort 16 Stunden einen Kolben an der Hauptmaschine ziehen werden stimmt auch nicht allzu glücklich. Doch zum Glück schreibe ich diese Mail mal wieder über mehrere Tage und das Kolbenziehen fällt flach aufgrund von Werkzeug und Ersatzteilmangel. Ich darf also auf einen schönen Landgang hoffen. Ansonsten haben wir heute noch gegrillt. Es gab wieder Spanferkel. Morgen werde ich den ganzen Tag an Deck Lüfterklappen kontrollieren, was zwar nicht sonderlich spannend ist aber eben auch nicht sonderlich anstrengend. Zumal die Arbeit an der frischen Pazifikluft ist und nicht im Saunaklima der Hauptmaschine.
Nichts desto trotz geht es wieder früh los weshalb ich mich mit einem „Gute Nach„ verabschiede.

Liebe Grüße

Franz

Relaunch bei Zeit.de

Noch vier Tage bis zum Relaunch von Zeit.de.
HIER kann man sich schon einmal vorab ein Bild davon machen und Kommentare abgeben.
Mir gefällts!

MyTV | Home!

Whow! Is det Sch.....

http://mytv.de


(Quelle: Flickr/Waljet/Name unbekannt)

MyTV | Home!

Allein die Tagcloud ist es Wert in die Webaward-Liste für die am schlechtesten umgesetzte Web 2.0-Applikation aufgenommen zu werden.




Ein Weblog gibt es auch noch zum Projekt, dass wiederum vom Betreiber dieses Weblogs gepflegt wird.
Det sind die Macher.
Vertretungsberechtigter Vorstand: Frank Didszuleit
Aufsichtsrat: Alexander von Stahl, Generalbundesanwalt a.D.
Stellvertreter: Michael Dieckmann, Jurist

Den Alexander von Stahl kenn ich noch - wenn ick mich da richtig erinnere von der FDP. Da war der nach Angaben von Wikipedia eher dem nationalliberalen Lager zuzuschreiben.
Ein Verdacht, der einem schon mal kommen kann, wenn man bedenkt, dass von Stahl die juristische Vertretung der Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit bei ihrer Verfassungsbeschwerde wegen der Einstufung des Blattes als "rechtsextremistisch" durch den Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen übernommen hatte.
Hier muss wiederum jesagt werden, dass von Stahl diese Geschichte mittels eines Vergleichs 2006 vom Tisch gebracht hatte.

Allet hoch interessant, finde ick!


Dieset Anjebot animiert mich jeradezu dazu, eine Liste der schlechtesten Web 2.0-Angebote anzufangen.

Platz 1: MyTV

Platz 2: TVenty.de
(ick werd det Jefühl nicht los, dass die Angebote mit einander verwandt sind.... werd ick bei Zeiten einmal nachrecherchieren)

Platz 3: Det Weblog von Hausmeister Pachulke?

(ist natürlich alles meine janz persönliche Meinung)

Geogreeting

HIER klicken und sich von Pachulke schöne Grüße abholen lassen.
http://www.geogreeting.com

Arbeitszeugnisse selbst gemacht

HIER kann man sich sein Arbeitszeugnis selbst erstellen. Sehr aufschlussreich wie sich det anhört, wenn man alle Parametah auf positiv stellt und wie sich det dann ändert, wenn man allet auf negativ stellt.

Arbeitszeugnis für Hermann Pachulke

Herr Hermann Pachulke, geboren am 31.12.1971 war vom 01.01.1999 bis zum 10.05.2007 als Hausmeister im Bereich Schule unseres Unternehmens tätig.

In dieser Funktion war Herr Pachulke für den Gesamtbereich verantwortlich. Im Einzelnen gehörten folgende Tätigkeiten zu seinem Aufgabengebiet:

Schüler ärgern, Hof fegen, Lehrer ärgern, Glühbirnen wechseln, Aufschließen, Abschließen, Schüler drangsalieren, Reparaturen aller Art, und mehr

Herr Pachulke verfügt über eine sehr große und beachtliche Berufserfahrung und fundierte Fachkenntnisse. Er beherrschte seinen Arbeitsbereich stets umfassend und sicher, hatte oft neue Ideen und fand optimale Lösungen.

Herr Pachulke hat sich äußerst engagiert in sein neues Aufgabengebiet eingearbeitet und verfolgte nachhaltig und sehr erfolgreich die vereinbarten Ziele.

Der Arbeitsstil von Herrn Pachulke war jederzeit in höchstem Maße geprägt von Zuverlässigkeit, Systematik, Verantwortungs- und Kostenbewusstsein.

Auch höchstem Arbeitsaufwand und Termindruck war er jederzeit gewachsen.

Die Arbeit von Herrn Pachulke war stets von ausgezeichneter Qualität. Er hat seine beruflichen Fähigkeiten zu unserem Nutzen voll entfaltet.

Herr Pachulke galt als hervorragende Führungskraft. Er verstand es in ausgezeichneter Weise, Mitarbeiter zu fördern, umfassend zu informieren und Aufgaben und Verantwortung angemessen zu delegieren.

Herr Pachulke übertraf die Anforderungen seiner Position und unsere Erwartungen stets in hohem Maße, so dass wir mit seinen Leistungen stets außerordentlich zufrieden waren.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets ausgezeichnet.

Herr Herman Pachulke scheidet auf eigenen Wunsch aus unserem Unternehmen aus.

Wir bedauern diese Entscheidung außerordentlich, denn wir verlieren einen wertvollen Mitarbeiter. Herrn Pachulke danken wir für die stets sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Arbeitszeugnis für Herrn Paul Heckmann

Herr Paul Heckmann, geboren am 01.01.1966 nahm seine Tätigkeit am 01.01.1999 als Kulturbeauftragter in unserem Unternehmen auf. Mit Wirkung zum 01.10.2002 wechselte Herr Heckmann als Blogger in den Bereich Pachulke-Weblog.

In dieser Funktion war Herr Heckmann für den Gesamtbereich verantwortlich. Im Einzelnen gehörten folgende Tätigkeiten zu seinem Aufgabengebiet:

Museenverwaltung, Opernaufsicht, Theaterbeauftragter, Leiter der philosophischen Gesellschaft, Eventmanager, Film-& Fernsehbeauftragter, Direktor der Hochschulrektorenkonferenz, Kunstbeauftragter, zahlreiche Ehrenvorsitze

Herr Heckmann verfügt über ein ausbaufähiges Grundwissen. Seine Leistungen entsprachen im Wesentlichen unseren Anforderungen.

Herr Heckmann arbeitete nicht ohne Einsatzbereitschaft. Seine Aufgaben erfüllte er im Allgemeinen mit dem nötigen Engagement entsprechend unseren Erwartungen.

Aufgrund seiner gründlichen Arbeitsweise übersah er nichts Wesentliches.

Auch üblichem Arbeitsaufwand und Termindruck war er durchwegs gewachsen.

Herr Heckmann lieferte eine dem Durchschnitt entsprechende Arbeitsqualität.

In seiner Funktion als Projektleiter bewies er Geschick und erreichte die gesteckten Ziele zumeist zum vereinbarten Termin.

Er erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen in Bezug auf seine Leistung.

Gegenüber den Mitarbeitern verhielt er sich kollegial; sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten war insgesamt nicht zu beanstanden.

Herr Paul Heckmann verlässt uns zum 10.05.2007.

Wir wünschen Herrn Heckmann alles Gute in der Zukunft, Gesundheit und beruflichen Erfolg.

Mittwoch, 9. Mai 2007

Remix

So!
Ich habe das einmal zusammengemischt.
Ist beileibe noch nicht perfekt, aber schon recht ansehlich, finde ich.
Später sollte man das dann vielleicht noch einmal perfekt einspielen und abmischen. (wenn´s denn gefällt)
Leider funktioniert der evoca-Einbettungscode derzeit nicht:
Daher hier der Mix (ohne Gesang) zum Download

und HIER der MIX (mit Gesang)

Im Player ist nur eine Nachricht von Evoca.

Wenn mir irgendjemand erklären kann, was ich da machen soll....wäre nett!



Die ersten Remixes sind da

Das sind jetzt alles einzelne Geschichten, bzw. Lead- und Rhythmguitar sind auf einer Spur schon vereint.
Das alles jetzt mit rumklicken so zu mischen, dass es alles zueinander passt ist schwierig bis gar unmöglich. Der Endmix folgt dementsprechend später.
(danke aber auf jeden Fall für die tollen Einfälle! Mehr davon!
Basslinie



Offbeat


Gitarren-Mix


Gitarrenriff

SC-Freiburg ( http://www.scfreiburg.com/ )

(und noch mal Fußball-Content)

(Quelle: Flickr/Tomas Caspers/Tomas Caspers)
Da kam die Anfrage via eMail, wo denn die offizelle Website des SC-Freiburg zu finden ist. Die URL endet mit .com, nicht mit .de ( http://www.scfreiburg.com/ ).
Allerdings ist es mir ein Rätsel, wie es zu dieser Frage kommt, da man auch unter der URL http://www.scfreiburg.de oder auch http://www.sc-freiburg.de automatische zu http://www.scfreiburg.com/ umgeleitet wird.

Als die Teppiche laufen lernten

"Der Teppich von Bayeux ([ba'jø:]) ist ein fast 70 Meter langer und 50 Zentimeter hoher Tuchstreifen, der in bunten, gestickten Bildern die Geschichte der Eroberung Englands im Jahre 1066 erzählt."

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Teppich_von_Bayeux)
Hier wird die Geschichte des Teppichs animiert.

Wohnungen in Berlin so preiswert wie eine Garage in London


entdeckt bei Annie on the run
Annie schaltet bei sich englischsprachige GoogleAdsens-Anzeigen.

Einen Tag zu spät: 8. Mai 1945 - Tag der Befreiung

(ick hatte gestern beim besten Willen keine Zeit)...Tja.... damals gab es noch CDU-Politiker mit Rückgrad.

Dokument: Rede: Zum 40. Jahrestag der Beendigung des Krieges in Europa und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Ansprache des Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker am 8. Mai 1985


(SPD-Politiker auch)

Der SC-Freiburg spaltet sich

(heute mal ausnahmsweise Fußball-Content)

(das Baadener Lied im Stadion)
Nach einer nie enden wollenden Siegesserie scheint sich die Spaltung des Vereins nun auch auf das Spiel des SC-Freiburg auszuwirken. Zwei Heimniederlagen in Folge lassen die jüngsten Aufstiegsträume zerplatzen.

Was fehlt ist der zwölfte Mann im Stadion. Nicht einmal im Ansatz gelingen La Olas im Stadion. Spätestens auf der Haupttribüne ist Schluss. Wären nicht die beiden peinlichen Heimniederlagen gewesen - Der SC stände heute auf einem Aufstiegsplatz und das mit einem Abstand von sechs Punkten zum dahinterliegenden Verein.

(Finke, Finke)
Zwei Initiativen haben sich entsprechend der sich gegenüberstehenden Fan-Lager gegründet:

http://www.wir-sind-finke.de/

http://www.wir-sind-scfreiburg.de/

Back to the 80th: Elvis Costello - Go to Chelsea

Alleine dafür liebe ich Youtube:
Für det Auffinden alter Vorlieben aus den 80jern.
Icke - jerade mal 15 Jahre auf dem Buckel lerne durch zwei 16jährige Schulkameraden einen Musiker namens Elvis Costello kennenlernen. Da bin ick dann gleich - 1981 muss det jewesen sein - ins Metropol am Nollendorfplatz und hab mir den Typen life anjesehen. Bis auf das Elvis beim Singen immer gespuckt hat, war det extrem cool jewesen.
Det war in der Zeit wo Specials, Madness und Ska anjesagt waren.
Na und Elvis Costello seines Zeichens hat extraordinärgeile Mucke jemacht und mein absoluter Favorit war "go to chelsea".
Die Klamotten und Frisuren sind unter aller Sau....aber die Musik! Geil!

Dienstag, 8. Mai 2007

Annie freut sich über die wenigen Unterrichtstunden

... und ist erstaunt, wie viel an Deutschen Untiversitäten geschrieben werden muss
On the Run:

"As far as out of class activities, one cool thing about Uni Konstanz is that they offer A LOT of athletic extra-curriculars, because Germans are all about their crazy-ass sports clubs. I was very pleased that there was a running club, which is right up my alley, so I joined that right off the bat. Richmond doesn’t even have a running club. I’d forgotten how good it feels to get together with a group of people to run, stretch, do drills, and all that good stuff, since I haven’t done that since spring track my senior year of high school. Since the running club meets only once a week, and with all the spare time I have, I figured, why not join another club. A friend of mine had joined a trampolining club, and she told me how much fun it was, and that you don’t need any experience to join. So I went ahead and signed myself up for the trampoline club, because trampolines are awesome, and when else am I going to have the opportunity to join a trampoline club? I’m so glad I did, because it’s freakin’ awesome. So much fun and great stress reliever. (Not that I’m really all that stressed here to begin with. Oh and the title of this post means 'Trampolining is fun.') Some people in the club are really good and can do all kinds of crazy flips and twist 15 feet in the air. "

WELT ONLINE - Die skurrilsten Thesen bei Conservapedia - Nachrichten Webwelt

WELT ONLINE - Die skurrilsten Thesen bei Conservapedia - Nachrichten Webwelt

Tony Blair gratuliert dem neuen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy auf Französisch auf Youtube

KUTTNER-SHOW: Sex und Lachen

Heute dreht sich bei KUTTNER alles um "Sex und Lachen"
Erik Hartmann - Ein Moderator, der sich partout das Lachen nicht verkneifen konnte und daraufhin seinen Job verlor.

Spiderman - Complete

Det komplette Intro aus den sechziger Jahren

Montag, 7. Mai 2007

Green Tea Girlie (GreenTeaGirlie)

Muss ick mich umoperieren lassen, damit ick ooch so eene Resonanz bekomme?

Wat bitte is an det Video wert, dass man et 3756 mal kommentieren muss?

Da ist ja der Tokio-Hotel-Fan Angie besser.



ey....3756 comments ick fass et nich.

Tokio-Hotel-Fan Angie:


Angie: Das Original:



(und wo wir jerade bei so alte geile Songs sind)


Frank Zappa


George Duke & Billy Copham


George Duke & Stanley Clarke

Endlosbild (via Ehrensenf)

offene stellen in berlin als hausmeister - Google-Suche

Geil über welche Suchanfragen die Leute teilweise auf meen Blog kommen.
offene stellen in berlin als hausmeister - Google-Suche

Die Entscheidung ist gefallen: Köhler lehnt Begnadigung von Klar ab

Mal sehen, wie lange et dauert, bis et uff http://www.bundespraesident.de/ darüber wat zu lesen jiebt.


(Quelle: Flickr/hiyori13/Name unbekannt)


"Die Entscheidungen lauten wie folgt:
"Der Bundespräsident hat entschieden, von einem Gnadenerweis für Herrn Christian Klar abzusehen."
"Der Bundespräsident sieht sich nicht in der Lage, dem Gnadengesuch von Frau Birgit Hogefeld, rechtskräftig verurteilt seit dem 6. Januar 1999 zu lebenslanger Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe, derzeit - im vierzehnten Haftjahr - zu entsprechen. Der Bundespräsident wird jedoch zu gegebener Zeit erneut und von Amts wegen über das Gesuch befinden."
(Quelle: http://www.bundespraesident.de/ )

Ick wees nicht. Einerseits sitzt der Klar jetzt schon echt eene halbe Ewigkeit im Knast, andererseits kann er... wenn ich mich jetzt richtig erinnere Anfang 2009 sowieso raus....(Hier jiebt et jede Menge Hintergrundinformationen zu dem Fall)
Hmmmm....?
Letztlich jeht et um Jerechtigkeit (Um Schutz der Bevölkerung kann et ja nicht jehen, da er ja sonst Sicherheitsverwahrung bekommen hätte).

Helmut Kohl ist jah nicht in den Knast jewandert... Landowsky ooch nicht.
Jut! Die haben ja ooch keenen umjebracht.... Klar schon....
Der Vergleich hinkt also ein wenig.
hmmmm....?
Dennoch.... wenn wir von Jerechtigkeit sprechen....
Ick wees et och nicht.

Er hat jetzt noch knapp 2 Jahre. Soll er die der Jerechtigkeit halber absitzen oder sagen wir uns: Von dem jeht eh keene Gefahr mehr aus....desshalb bringt et ooch nüschts, den noch im Knast zu behalten.
Schließlich jeht et doch angeblich im Knast um Resozialisation und nicht um Rache, oder?
Schweret Thema

Bollywood-Version von Michael Jacksons Video Thriller

Endlich! Et jiebt eenen Nachfolger für Michael Jackson:

Madonna - Drei Texte aus der Zeitschrift "DU"


du, die Zeitschrift für Kultur hat ihre aktuelle Ausgabe der Popmusikerin Madonna gewidmet und stellt drei Texte daraus online.
Prädikat "Lesenswert"

Kein deutsches Restaurant findet sich unter den TOP 50 der Welt

Wo kommen wir dahin, wenn die Engländer auf Platz 3 (nach Frankreich und den USA) landen, die Deutschen aber in der Liste überhaupt nicht auftauchen?



Sollten die Tester dieser Organisation etwa eine Vorliebe für warmes Bier, eiskalten Rotwein und gekochtes Wildschwein in Mint-Soße haben.
Wo die Deutschen doch so leckere Curry-Wurst machen

Neues Feature auf Pachulke-Blog: Kolaborative Musikproduktion

Ich werde fortan immer mal wieder Musik-Ideen zum Download und Bearbeiten bereithalten.
Meine Bloggerkollegen sind aufgerufen, sich diese herunterzuladen und zu bearbeiten/zu ergänzen.
Selbstverständlich kann dies auch der werte Leser machen.
Bitte die Ergebnisse der Bearbeitung wiederum veröffentlichen und zum Download bereithalten und in einem Kommentar darauf aufmerksam machen.
(die mp3-Datei lässte sich problemlos in das Programm Audacity laden und bearbeiten/ergänzen. Das Programm kann hier gratis heruntergeladen werden.)



Anhören:


(einfache Bassidee.... 3min / bpm leider unbekannt)

DOWNLOAD MP3

Datenschutzerklärung

(Formulierung in Anlehnung der Vorlage des "Lawblogs") Das sollten Sie wissen Das Weblog von Hausmeister Pachlke nimmt den den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und ich der Betreieber halte mich an die Regeln der Datenschutzgesetze. In der nachfolgenden Erklärung finden Sie einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden können und in welchem Umfang diese Daten Dritten zugänglich gemacht werden könnten. Datenverarbeitung In den unvermeidlichen Serverstatistiken werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser übermittelt. Dies sind: * Browsertyp/ -version * verwendetes Betriebssystem * Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) * Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) * Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen Cookies Ich verwende keine Cookies. Kommentare, Emails Informationen, die Sie auf meinem Blog eingeben oder mir in sonstiger Weise übermitteln werden, errfasse ich auch. Das betrifft etwa Kommentare, Namen, Email-Adressen und ULRs, die Sie in die entsprechenden Kommentarfelder eintragen. Diese Angaben geschehen freiwillig und werden in keiner Weise überprüft, die Verwendung von Pseudonymen etc. ist möglich. Ich weise darauf hin, dass Name, angegebene Webseite und Kommentare für jeden Benutzer der Seite einzusehen sind. Daten werden auch erfasst und gespeichert, wenn Sie Emails an uns senden. Auskunftsrecht Wir würden Ihnen gern Auskunft über die bei uns gespeicherten persönlichen Daten geben. Wir wissen allerdings nicht mehr, als Sie auch. Dieses wenige Wissen teilen wir im Rahmen der gesetzlichen Auskunftsansprüche allerdings gern nochmals mit Ihnen. Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung Ihrer Daten haben, dann senden Sie einfach eine Mail an unsere Adresse - die finden Sie im Impressum.
 
Livecommunity powered by six groups

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.