Freitag, 23. Februar 2007

Filme von Atomicfilms

sehr beeindruckend. The cathedral von atomicfilms


und von den selben Leuten etwas völlig anderes
Eene Frau lässt auf einen Bahnhof scheinbar absichtslos eenen Schlüssel fallen und een Typ nimmt den Schlüssel an sich, um es sich bei der Frau in ihrer Abwesenheit gemütlich machen zu können.
Leider hat er dabei die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

nur schnell zwei kurze Videotips

Napoleon-Pinguine
http://www.youtube.com/watch?v=yMGBsucl7Z0

Buch-Lesen 2.0
http://www.youtube.com/watch?v=xFAWR6hzZek

Donnerstag, 22. Februar 2007

muss ick jetzt den Beruf wechseln... steh ick jetzt unter Beobachtung?

"Hausmeister wegen Attentaten angeklagt

Die Londoner Briefbomben-Serie ist offenbar aufgeklärt. Gegen einen 27-jährigen Hausmeister wurde jetzt Anklage erhoben - er soll für drei Attentate in Poststellen verschiedener Unternehmen Anfang Februar verantwortlich sein."

(Quelle: SPIEGEL-ONLINE)

RBB kieken am Abend

ick hab ja jetze schon seit ca. 10 Jahren keene Fernseher mehr.
(wahrscheinlich jibt et deswegen so oft Youtube-Filmchen hier auf meinem Blog. So ´ne Art Ersatzdroge für jahrelangen Fernsehentzug? ....keine Ahnung.)
Nu mach ick mir et in letzter Zeit öfters mal jemütlich in der Badewanne. Abends nach der Arbeit. Und da ick ja nun mein Notbuch habe und och eene TV-Karte, hab ick jetzt also och mal wieder die Möglichkeit, mal zu kieken, wat et so im Fernsehen jibt.
Und ick saje Euch.

Det jeht ja jah nich!
Ick hatte die Frequenz auf RBB-Aktuell einjestellt.
Und da ick ja nu inne Badewanne lag, wollte ick nich mit meinen nassen Pfoten am Notbuch rumfuhrwerken, um eenen anderen Sender einzustellen.
Ick also brav eenen Beitrag nach dem anderen anjekiekt..
Und ick sage nur: Auweia....det tut weh!
Also, wenn ick mir da so eenen Beitrag anschaue, beispielsweise über eenen Bunker irjendwo in Brandenburg, ja?

Muss da die Sprecherin, ooch noch ihr schaupielerischet Talent unter Beweiss stellen und det janze mit dramatischer Stimme moderieren.
Ey.... det sind bewegte Bilder, wo für sich sprechen sollten, vorausgesetzt der Filmemacher hat´s druff!

Ick saß also fast eene halbe Stunde inne Badewanne.... meine Füße und Hände wurden schon janz schrumpelig und musste feststellen:
Fernsehen ist ja sowas von "Web 0.01"!
Da sitze ick teilnahmslos - festjekettet an meine Badewanne wegen meiner nassen Pfoten - vor dieset Jeseiere und hab keene Möglichkeit, denen zu sagen, wie sch.... det is, wat die da jerade tun. Beziehungsweise; ich hab ooch keene Möglichkeit, denen meine eijenen Videos zu präsentieren und überhaupt....wenn ick da intervenieren würde, würde wahrscheinlich keener mehr kiecken, wat die da mit unseren GEZ-Jebühren produziert haben.
Also nee....Web minus 2.0 ist det.
Ick fass et nich.
Könnt ma ufrejen, aber wirklich.

Und die haben als eenzijet Fietback die Quote.
Schon mal was von Kommentarfunktion, Trackback, Ping, etc. jehört?

über det Siezen:

Ick bin ja ein erklärter Freund der deutschen Eijenart, anderen Menschen durch eene kleene Nüanzierung der Ansprache in vorbestimmte Schubladen stecken zu können (jetzt erwartet nicht, dass ick och schon die französischen Fremdwörter schon richtig schreiben kann....immer langsam Herr Mühsam, wie ick immer saje).
Im Deutschen jiebt et det "Sie".
Und jeder weeß, dass bespielsweise een jekonntet "Sie Arschloch" deutlich heftiger rüberkommt als een "Du Arschloch".
Durch det "Du" schafft man eene Nähe, die die Titulierung mit "Arschloch" irjendwie entkräftet, find ick jedenfalls.
Es ist also durchaus anjebracht, ab und an im Deutschen det "Sie" zu benutzen, wie det Beispiel verdeutlicht.
Nu jeh ick nach meinen Fitness-Studio-Stunden jerne noch auf een Malzbier mit een paar Trainingskollegen in die Kneipe.
Na und da in der Kneipe um die Ecke, wo wir immer hinjehen, ist so eene ca. 24jährige Bedienung, die mich standhaft siezen tut.
Ey man! Ick bin doch noch keene Achtzig!
Na die kriecht jedenfalls von mir keen Trinkgeld, bis sie et jerafft hat, dass für mich det Siezen inner Kiezkneipe, eijentlich gleichbedeutend damit ist, als würde sie dem "Sie" ein "Arschloch" folgen lassen.
Aber wer weiss? Vielleicht ist et ja och jenau det, was sie mir damit hinterum rüberbringen will.
Dann will ick natürlich nüschts jesacht haben.

USCHI - Eine Porträt-Serie von Georg Schönharting

Jroßartig!
Janz Jrosset Freiluftkino Hasenheide, sag ick mal.
"USCHI - Eine Porträt-Serie von Georg Schönharting"
Ick kann det Video leider nicht hier direkt einbetten, weil et nur HIER exklusiv abrufbar ist.
Ist aber ok. Der Seitenbetreiber soll ja ooch wat von haben, find ick.
Die Uschi erkläre ick uff jeden Fall ab heute zu meinem großen Vorbild.
Die Frau ist der Hammer.
Ihr Lebensmotto: Ick will den Menschen Jutes tun.
Irjendwie erinnert mich die Frau an Regine Hildebrandt.
War ja im Prinzip och schon immer mein Vorbild.
Immer nur Jutes tun!
Det wäre doch mal ´ne Idee für ein neues Pilotenspiel.
Anstatt dass et darum jeht, wer als erster alle anderen am Besten abzockt und mit viel Geld rechtzeitig aussteigt und die anderen sitzen lässt. Einfach mal 10 Leuten etwas Jutet tun, die jeweils wieder 10 Leuten etwas Jutes tun sollen und die wieder und wieder und wieder.

(In Teil II von „Uschi-Der Film“ tritt im Übrijen een Mercedes-Verkäufer auf, der - hin und weg von Uschis Charme - zujibt, dass er nur eenen Opel fährt.)

Mittwoch, 21. Februar 2007

korrekte Rechtschreibung, ey!

H I E R kann ick endlich die hoifigsten Rechtschreibfeelahs entdecken und korigian.

Klaße! Ab jetze wird allet bessah!

Pachulke goes international


jetzt werd ick schon uff eenem japanischen Videoportal verlinkt.

Ey... wo führt det bloß hin, werd ick demnächst och so wie Tokyo Hotel von Fans belagert werden?

der will doch nur spielen

Aktenzeichen XY unjelöst


Worauf man so manchmal beim reschärjieren so kommt.
Ende der Siebzija, Anfang der Achtzija Jahre war det. Da hah ick imma zu bester Sendezeit "Aktenzeichen X Y unjelöst" jekiekt. Da hat een Moderator mit dem damals wahrscheinlich unglaublich telegenen Namen "Eduard Zimmermann" die deutsche Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung von Verbrechen jebeten.
Ick saß da imma vor dem Fernseher und hab mich jewundert, wat det für eene komische Telefonzentrale ist, in der meiner Ansicht nach lauter Kriminaloberkomissare nur darauf warten, dass ick ihnen eenen Hinweis darauf jebe, wo ick den aktuell jesuchten Massenmörder det letzte Mal jesehen habe. Leider war et mir nie vergönnt, mich als Denunziant zu betätijen, och wenn ich mich in meinem Jugendlichen Überschwang nächtelang in Zehlendorf vor den Kellereingängen der Villen rumjedrückt habe, in der Hoffnung, eenen Dieb beim Einbrechen zu erwischen.
"Aktenzeichen X Y unjelöst" war eene deutsche Erfindung aus den sechzija Jahren.


Det war allet noch lange vor Endemols BigBraash und dennoch schon mächtig interaktiv. Und vor allem: Nicht nur die Niederländer haben mit "Opsporing Verzocht" dem deutschen Vorbild nachjeeifert. Nee, och die Amis haben so eene Sendung:

und da sage mal eener, wir übernehmen allet von die Amis. Nee, nee - alter Schwede - Ausjerechnet der Rentner-Sender "ZDF" war hier der Vorreiter!
Wat ick nu jah nicht wusste. Die Sendung jiebt et imma noch....

Montag, 19. Februar 2007

Ex-Umweltministerin Merkel holt sich Atomkraftfan als Umweltberater

So eene Zeitung hat ja schon eene Menge Wörter, die man so lesen muss, wenn man sich umfangreich informieren will.
Ick lese - weil ick nich mit so viel Freizeit jesegnet bin - immer erst mah die Titelseite, dann noch Seite 2 und 3, dann blätter ick nach hinten "Neuet aus aller Welt", werfe eenen kurzen Blick auf die Sportseite und dann jeht det Papier uff die Toilette, wo ick mir je nach Toilettengangfrequenz den Rest der Zeitung durchlese.
Na und da stoß ich uff eene Information, die jut versteckt ick euch nicht vorenthalten will.
Zitat aus dem Tagesspiegel vom 17.02.2007)


"Nun ist Josefsson nicht nur der Chef eines Energiekonzerns, der offensichtlich nur mittelmäßig sichere Atomkraftwerke betreibt. Er ist seit diesem Jahr auch Klimaberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nachdem Vattenfall in Deutschland in die Braunkohleförderung und -verstromung eingestiegen war, habe er sich damit befassen müssen, dass das nicht besonders gut fürs Klima sei, meint Josefsson. Deshalb hat er die Fachleute seines Konzerns angehalten, eine Klimaweltkarte zu entwerfen, in der die Lösungen verzeichnet sein sollen. Erneuerbare Energien wie Wind, Sonne oder Biomasse spielen in der Klimakarte eine eher untergeordnete Rolle. Die Atomkraft dafür eine umso größere"


Ey sag mal.... jeht´s noch, will die uns verarschen veräppeln?

Datenschutzerklärung

(Formulierung in Anlehnung der Vorlage des "Lawblogs") Das sollten Sie wissen Das Weblog von Hausmeister Pachlke nimmt den den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und ich der Betreieber halte mich an die Regeln der Datenschutzgesetze. In der nachfolgenden Erklärung finden Sie einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden können und in welchem Umfang diese Daten Dritten zugänglich gemacht werden könnten. Datenverarbeitung In den unvermeidlichen Serverstatistiken werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser übermittelt. Dies sind: * Browsertyp/ -version * verwendetes Betriebssystem * Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) * Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) * Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen Cookies Ich verwende keine Cookies. Kommentare, Emails Informationen, die Sie auf meinem Blog eingeben oder mir in sonstiger Weise übermitteln werden, errfasse ich auch. Das betrifft etwa Kommentare, Namen, Email-Adressen und ULRs, die Sie in die entsprechenden Kommentarfelder eintragen. Diese Angaben geschehen freiwillig und werden in keiner Weise überprüft, die Verwendung von Pseudonymen etc. ist möglich. Ich weise darauf hin, dass Name, angegebene Webseite und Kommentare für jeden Benutzer der Seite einzusehen sind. Daten werden auch erfasst und gespeichert, wenn Sie Emails an uns senden. Auskunftsrecht Wir würden Ihnen gern Auskunft über die bei uns gespeicherten persönlichen Daten geben. Wir wissen allerdings nicht mehr, als Sie auch. Dieses wenige Wissen teilen wir im Rahmen der gesetzlichen Auskunftsansprüche allerdings gern nochmals mit Ihnen. Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung Ihrer Daten haben, dann senden Sie einfach eine Mail an unsere Adresse - die finden Sie im Impressum.
 
Livecommunity powered by six groups

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.